7. Sequenzprotokolle

Anmerkungen zu den Sequenzprotokollen

Die Sequenzprotokolle sollen in erster Linie einer inhaltlichen Orientierung dienen und Aufschluss geben über den Handlungsablauf. Als Sequenz wird allgemein angesehen: eine

Aneinanderreihung bzw Aufeinanderfolge von Einstellungen (bzw. von kleineren Handlungseinheiten), die inhaltlich eng verbunden sind und innerhalb des Films eine relativ geschlossene Einheit bilden, wobei mitunter die Bezeichnung Sequenz synonym zu Szene gebraucht wird.)

In der Praxis erweist sich meistens der Ortswechsel als geeigneter Anhaltspunkt, um das Ende, bzw. den Beginn einer Sequenz zu bestimmen. An dieser Regelung orientierte sich die Erstellung der Sequenzpläne.

Erläuterung der Parameter

Nr.: Gibt die Nummer der jeweiligen Sequenz an. Sequenzen wurden teilweise weiter unterteilt, wenn dies auf Grund des Inhalts vernünftig schien (bspw. wenn sich an einem Ort mehrere, deutlich unterschiedbare Handlungen abspielten)
Dauer: Gibt die Länge der Sequenz in Minuten und Sekunden an.
Einst.: Gibt die Zahl der Einstellungen für die Sequenz an.
Handlung: Beschreibt kurz die Handlung der Sequenz.
Ort: Gibt den Ort an, an dem die Sequenz spielt.
Zeitsprung/Dauer: Gibt den Zeitsprung zur vorhergehenden Sequenz an. Angaben wie «nach Minuten» etc. wurden auf Grund des logischen Handlungsablaufes rekonstruiert, da Zeitsprünge nur selten exakt feststellbar sind. Die Dauer nennt die ungefähre, diegetische Dauer der Sequenz. Festgehalten wurde zudem, ob die diegetische Zeit verkürzt oder verlängert wurde. Eine «normale» Dauer meint, dass die Erzählzeit in etwa mit der erzählten Zeit übereinstimmt. Ebenfalls erwähnt wird, wenn Zeitsprünge innerhalb der Sequenz vorkamen.
Personen: Listet die in der Sequenz vorkommenden Personen auf. Dabei werden nur Figuren mit Sprechrollen oder mit Bedeutung für die Handlung erwähnt.
Ton/Musik: Gibt Besonderheiten des akustischen Kanals an. Nicht erwähnt werden diegetische Geräusche oder nondiegetische Musik, wenn ihnen keine besondere Bedeutung beizumessen ist.
Anschluss: Beschreibt die Art des Überganges zur nächsten Sequenz.

Die Protokolle können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

=> 8. Filmografie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.