Die bislang besten Serien 2024

Ein weisses Podest mit drei TV, auf denen Szenen aus Serien zu sehen sind.

Die Hälfte des Jahres ist schon vorüber. Anlass, um einen Blick auf die besten Serien zu werfen, die es in den ersten sechs Monaten zu sehen gab. Da ich sicher ein paar Perlen verpasst habe und die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, habe ich ein paar weitere Halbjahresbestenlisten zum Vergleich beigezogen.


Vikings: Valhalla
 

Staffel 3, Netflix
4 von 5 Sternen
Serienposter mit Schriftzug. Zwei Männer und eine Frau in Kampfhaltung. Sie halten Schwerter und Äxte in ihren Händen.

Der dritte Teil von «Vikings: Valhalla» war als finale Staffel angekündigt. Wir sind also darauf vorbereitet, dass die Abenteuer unserer Heldi:innen ein Ende finden. Aber der Abschied fällt nicht leicht.

Wir schreiben (etwa) das Jahr 1033. Sieben Jahre sind vergangen, seit wir Freydis Eriksdottir, Leif Eriksson und Harald Sigurdsson zuletzt gesehen haben.

Freydis wird mit ihren Anhänger:innen des alten Wikingerglaubens aus ihrem Zufluchtsort vertrieben und muss bei ihrem Vater, Erik dem Roten, auf Grönland Unterschlupf suchen.

Leif und Harald erringen für den byzantinischen Kaiser einen wichtigen Sieg in Sizilien. Nach ihrer Rückkehr nach Konstantinopel trennen sich allerdings ihre Wege.

Und König Knut sieht seine Kräfte schwinden, was ihn dazu veranlasst, seine Nachfolge in seinen Königreichen zu regeln.

Mit Knuts Tod wird – auch historisch – das Ende der Wikinger-Ära eingeläutet. Für alle Held:innen der Serie wird die letzte Staffel zu einer Reise in ihre Heimat. Knut nach Valhalla, Leif und Freydis nach Grönland und Harald nach Norwegen.

Auch wenn die Serie einen gelungenen Schlusspunkt setzt, ist das Ende doch etwas unbefriedigend. Denn ein Blick in die Geschichte zeigt, dass es noch einiges zu erzählen gäbe. Ob Showrunner Jeb Stuart da noch ein weiteres Spin-Off plant?

We Were
the Lucky Ones

Mini-Serie, Disney+
3 von 5 Sternen
Serieposter mit Schriftzug. Eiin junger Mann und eine junge Frau gross im Porträt. Sie blicken in entgegengesetzte Richtungungen. Darunter eine graue Strasse, auf der mehrere Menschen stehen.

Das Thema der Judenvernichtung durch die Nazis aufzugreifen, passt in die heutige Zeit, in der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch ist. Daran zu erinnern, dass diese Geisteshaltung für den Tod von Millionen von Jüd:innen verantwortlich ist, ist sicher richtig.

Da könnte «We Were the Lucky Ones» eine wichtige Botschaft vermitteln. Diese Erwartung erfüllt sie aber nur zum Teil.

Die Geschichte der jüdischen Familie Kurc, die wir kennenlernen, als sie 1938 in der polnischen Stadt Radom das Passahfest feiern, und die wir über die nächsten 10 Jahre begleiten, ist in vielen Aspekten aufwühlend und bewegend. Aber sie erzählt wenig Neues und die Figuren wirken teilweise seltsam eindimensional.

Die Serie verlässt sich zu sehr darauf, dass wir die historischen Ereignisse hinter der Geschichte kennen, und bezieht daraus ihre emotionale Wirkung.

Sie hat aber auch ihre Stärken. Die Hauptfigur Halina, die jüngste Tochter der Familie, sticht als entschlossene Frau heraus, die sich dem jüdischen Widerstand anschliesst. Damit fokussiert die Serie auf einen Teil der Geschichte, der sonst weniger im Vordergrund steht.

Trotzdem ist die Serie mehr eine Familiensaga, in der der historische Kontext des Holocaust zwar eine Rolle spielt, aber eine Auseinandersetzung damit findet nicht statt.

Doctor Who
 

Staffel 1, Disney+/BBC
4 von 5 Sternen
Serienposter mit Schriftzug. Der Doctor mit wehendem Mantel umrahmt von Planenten. Darunter mehrere TARDIS, in einer steht seine Begleiterin in der offenen Tür.

Ncuti Gatwa als 15. Doctor und Millie Gibson als seine Begleiterin Ruby hatten eine vielversprechende Premiere im Weihnachtsspecial «The Church on Ruby Road». Gatwa brachte seine Spritzigkeit und seinen Charme ein, wie wir das von ihm aus «Sex Education» kennen. Und zwischen den beiden funkte es, wenn auch nicht romantisch.

Dass der Auftakt zur neuen Staffel völlig enttäuscht, liegt nicht an Ruby oder dem Doctor. Die erste Episode «Space Babies» erzählt nicht nur eine Geschichte mit Kleinkindern, sondern eine absolut kindische Geschichte.

Zum Glück geht es aber rasch aufwärts in den nächsten Episoden. Wir begegnen den Beatles, die völlig unmusikalisch sind, erleben eine Gesellschaft, in der man wortwörtlich in einer Bubble lebt und machen einen Ausflug in die Welt von «Bridgerton».

Es gab einige Bedenken, als der Unterhaltungsriese Disney mit der BBC einen Deal machte und seither bei «Doctor Who» mitmischt. Spürbar war das in der ersten Staffel nur, weil der Doctor in Wikipedia-Dialogen für Neulinge erklärte, was ein Time Lord ist und wie die TARDIS funktioniert.

Der neue Doctor hat seine Feuertaufe alles in allem gut bestanden. Ein grosses Drama zum Schluss der Staffel lässt uns rätseln, wie es weitergeht. Anreiz genug, um an den Abenteuern des 15. Doctors dranzubleiben.


Auf der Watchlist

Serienposter mit Schriftzug. Drei Frauen, Grossmutter, Mutter und Enkelin, auf einem Trampelpfad durch. Sie schleppen Koffer.

Land of Women (Mini-Serie, Apple TV+)

Serienposter mit Schriftzug. Der Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal im seitlichen Porträt.

Presumed Innocent (Mini-Serie, Apple TV+)

Serienposter mit Schriftzug. Die beiden weiblichen Hauptfiguren stehen sich in Seitenansicht gegenüber und schauen sich in die Augen. Zwischen ihnen ein Emblem, auf dem verschlungene Drachen zu sehen sind.

House of the Dragon (Staffel 2, Sky Show)


Serien-Top-Ten

1️⃣Serienposter mit Schriftzug. Ein Schaukasten mit Figuren darin, die Abbilder der Figuren aus der Serie darstellen.Fargo (Staffel 5)
(Thriller, Prime Video)
2️⃣Serienposter mit Schriftzug. Zwei Männer und eine Frau in Kampfhaltung. Sie halten Schwerter und Äxte in ihren Händen.Vikings: Valhalla (Staffel 3)
(Actionabenteuer, Netflix)
3️⃣Serienposter mit Schriftzug. Der Doctor vor einem neonfarbigem Strahlenkranz streckt seine rechte Hand aus.Doctor Who
(Sci-Fi-Abenteuer, Disney+)
4️⃣Serienposter mit Schriftzug. Ein tritt aus seinen Umrissen heraus, die ihn mit Hut zeigen. In den Umrissen ist eine Landschaft zu erkennen.Monsieur Spade
(Krimi, Canal+)
5️⃣Serienposter mit Schriftzug. Eine Frau und ein Mann stehen vor einer Menschenmenge. Es handelt sich aber immer um denselben Mann.Dark Matter
(Sci-Fi, Apple TV+)
6️⃣Serienposter mit Schriftzug. Fünf Hauptfiguren, drei Männer, zwei Frauen in Halbkörperporträts, sie schauen in die Kamera. Im Hintergrund Neonlichter.Tokyo Vice (Staffel 2)
(Krimi, Sky Show)
7️⃣Serienposter mit Schriftzug. Vier Männer und eine Frau in Halbkörperporträt vor einem roten Hintergrund.The Sympathizer
(Drama, Satire, Sky Show)
8️⃣Serienposter mit Schriftzug. Ein Junge auf einer Strasse in der Figur eines Mannes mit Bart, der wiederum im weissen Schattenriss eines Monsters steht.Eric
(Drama, Netflix)
9️⃣Serienposter mit Schriftzug: Ein Mann mit Sonnenbrille sitzt in einem Cabrio und greift sich an seinen Krawattenknopf.Sugar
(Krimi, Mystery, Apple TV+)
🔟Serieposter mit Schriftzug. Eiin junger Mann und eine junge Frau gross im Porträt. Sie blicken in entgegengesetzte Richtungungen. Daneben eine graue Strasse, auf der mehrere Menschen stehen.We Were the Lucky Ones
(Historiendrama, Disney+)

Stand: 20.07.2024


Knifflige Fragen
zu TV-Serien

Eine Frau mit Kaffeetasse in der Hand zeigt staunend auf ihren Laptopbildschirm.

Bei diesen sechs Quiz kannst du unter Beweis stellen, was du über TV-Serien alles weist.

Welches ist der beste Streamingdienst?

TV Bildschirm mit Icons verschiedener Apps

Ein Blick in die Zahlen: Was die Bewertungen von 250 Serien über die Streaminganbieter sagen.

Newsletter abonnieren

Screenshot des Newsletters.

Alle zwei Wochen die neuesten Serien-Tipps als Newsletter direkt in deinem Postfach.


Mehr Serien

  • Monsieur Spade (Mini-Serie) – Clive Owen auf den Spuren von Humphrey Bogart

    Monsieur Spade (Mini-Serie) – Clive Owen auf den Spuren von Humphrey Bogart

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Canal+) Üblicherweise verzeihe ich einer Serie nicht, wenn die Story – hier vor allem der Kriminalfall – nicht sauber erzählt und aufgelöst wird. «Monsieur Spade» verzeihe ich das. Das liegt an der Atmosphäre, die die Serie erzeugt. Es beginnt mit dem Soundtrack, der mit seinen Trompetenklängen unweigerlich Schwarzweissbilder im Kopf hervorruft von Schlapphüten, Trenchcoats und von verregneten Strassen in einer Grossstadt. Es geht weiter mit einer traurigen und doch…

    Zum Beitrag


  • Die bislang besten Serien 2024 im Vergleich

    Die bislang besten Serien 2024 im Vergleich

    📅

    📝

    Die Hälfte des Jahres ist schon vorüber. Anlass, um einen Blick auf die besten Serien zu werfen, die es in den ersten sechs Monaten zu sehen gab. Da ich sicher ein paar Perlen verpasst habe und die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, habe ich ein paar weitere Halbjahresbestenlisten zum Vergleich beigezogen.

    Zum Beitrag


  • Dark Matter (Mini-Serie) – Welcher Jason bin ich? Und wenn ja, wie viele?

    Dark Matter (Mini-Serie) – Welcher Jason bin ich? Und wenn ja, wie viele?

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Apple TV+) Wie wäre mein Leben verlaufen, wenn ich mich damals anders entschieden hätte? Wenn es doch nur eine Maschine gäbe, die mir dieses andere Leben zeigen könnte. Das habe ich mir schon oft gewünscht. Bis jetzt. «Dark Matter» hat mir diese Fantasie gehörig vergällt. Jason Dessen hat so eine Maschine erfunden. Es ist ein Kubus, der einem die Türen ins Multiversum öffnet. Jason benutzt diesen Kubus, um in…

    Zum Beitrag


  • Tokyo Vice (Staffel 2) – Der Endkampf gegen die Yakuza

    Tokyo Vice (Staffel 2) – Der Endkampf gegen die Yakuza

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Sky Show) Jake Adelsteins Geschichte war noch nicht zu Ende erzählt in der ersten Staffel von «Tokyo Vice». Der US-amerikanische Journalist, der bei einer Zeitung in Tokio die Machenschaften der Yakuza recherchiert, schuldete uns noch etwas. Und er liefert. Jake hat ein kompromittierendes Videoband zugespielt bekommen, das seinen Erzfeind, den Yakuza-Boss Tozawa (Ayumi Tanida) ins Gefängnis bringen könnte. Doch das wäre zu einfach. Das Band wird zerstört. Jake und…

    Zum Beitrag


  • Viktor bringt’s (Staffel 1) – Gut für einige herzliche Lacher – es dürften aber mehr sein

    Viktor bringt’s (Staffel 1) – Gut für einige herzliche Lacher – es dürften aber mehr sein

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Prime Video) «Wenn der Vater mit dem Sohne» scheint als Motiv für eine Serie ziemlich aus der Zeit gefallen. Wenn die Geschichte zudem noch im Handwerkermilieu angesiedelt ist, statt etwa in einem hippen Berliner Start-up, wundert man sich noch mehr, dass sich dafür Produzent:innen fanden. Aber vier Dinge gaben wohl den Ausschlag. Erstens bis drittens: Moritz Bleibtreu. Seit Jahren kommt Bleibtreu immer gut an beim Publikum, und das meist…

    Zum Beitrag


  • The Sympathizer (Mini-Serie) – Der Vietnamkrieg einmal anders erzählt

    The Sympathizer (Mini-Serie) – Der Vietnamkrieg einmal anders erzählt

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Sky Show) Den Vietnamkrieg hat Hollywood in fast allen möglichen Facetten aufgearbeitet: als tiefenpsychologisches Drama («Apocalypse Now»), als Heldensaga («The Green Berets»), als Komödie («Good Morning, Vietnam») oder auch als Musical («Hair»). Allen diesen Filmen ist gemein, dass sie die US-amerikanische Optik einnehmen. Die Menschen, in deren Land der Krieg tobte, sind bestenfalls Nebenfiguren, in der Regel nur Dekoration. «The Sympathizer» ändert das. Im Zentrum steht der Captain als…

    Zum Beitrag


  • The Veil (Mini-Serie) – Ein bisschen wie «Homeland», nur schlechter

    The Veil (Mini-Serie) – Ein bisschen wie «Homeland», nur schlechter

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Disney+) Es tönt vielversprechend, wenn Steven Knight, der für das Gangsterdrama «Peaky Blinders» verantwortlich zeichnete, mit einem Spionagethriller aufwartet. Da zudem die Hauptrolle mit Elisabeth Moss («Mad Men», «The Handmaid’s Tale») besetzt ist, keimt die leise Hoffnung auf, «The Veil» könnte die Nachfolge der Thrillerserie «Homeland» antreten, , die in den terrortraumatisierten USA nach dem 11. September 2001 spielte. Claire Danes als CIA-Agentin Carrie Mathison war eine fantastische Hauptfigur.…

    Zum Beitrag


  • Eric (Mini-Serie) – Hier lernt man Cumberbatch abgrundtief zu hassen

    Eric (Mini-Serie) – Hier lernt man Cumberbatch abgrundtief zu hassen

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Netflix) Was ist dieser Vincent für eine gewaltige Nervensäge. Säuft wie ein Loch, beleidigt grundlos jeden und jede um ihn herum, streitet sich dauernd mit seiner Frau und hält sich für ein kreatives Genie. Was andere denken oder fühlen, kümmert ihn einen Dreck. Das gilt auch für seinen Sohn Edgar. Dass ihm doch etwas an seinem Sohn liegt, merkt man erst, als Edgar auf Weg zur Schule spurlos verschwindet.…

    Zum Beitrag


  • Star Trek: Discovery (Staffel 5) – Captain Burnham auf Schnitzeljagd

    Star Trek: Discovery (Staffel 5) – Captain Burnham auf Schnitzeljagd

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Paramount+) Es ist ein versöhnlicher Abschied von Captain Michael Burnham, Saru, Book, Tilly, Stamets und all den anderen Mitgliedern der Discovery-Crew. Dieses letzte Abenteuer der Discovery vermag besser zu überzeugen als die misslungene vierte Staffel. Denn hier dominiert wieder das Abenteuer und nicht Befindlichkeiten und Sinnkrisen der Crew. Zum Schluss geht es um nichts Geringeres, als das Geheimnis der Schöpfung zu lüften. Die Discovery wird auf eine Schnitzeljagd geschickt.…

    Zum Beitrag


  • Loot (Staffel 2) – Amüsant, aber nicht umwerfend komisch

    Loot (Staffel 2) – Amüsant, aber nicht umwerfend komisch

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Apple TV+) Was ein wenig erstaunt an der zweiten Staffel von «Loot»: Es passiert eigentlich dasselbe wie in der ersten Staffel und doch fühlt man sich gut unterhalten. Die Konstellation mit der superreichen Molly, ihrem exzentrischen Assistenten und den Angestellten ihrer Wohltätigkeitsorganisation funktioniert ein weiteres Mal. Einen grossen Anteil daran hat Hauptdarstellerin Maya Rudolph. Sie spielt lustvoll die Milliardärin, die zwar ihr Vermögen für die Bedürftigen ausgibt, aber immer…

    Zum Beitrag


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung