Loot (Staffel 2) – Amüsant, aber nicht umwerfend komisch

📅

📝

Serienposter mit Schriftzug. Die Hauptdarstellerin im Porträt. Der Serientitel ist als Schriftzug aus glitzernden Diamanten gestaltet. Die beiden O über ihren Augen wie eine Brille.
3 von 5 Sternen

Läuft bei: Apple TV+ (2 Staffeln, 20 Episoden à 30 Min.)

Die zweite Staffel von «Loot» überrascht ein wenig, da sich im Grunde dasselbe wie in der ersten Staffel abspielt, dennoch aber für gute Unterhaltung sorgt. Die Konstellation mit der superreichen Molly, ihrem exzentrischen Assistenten und den Angestellten ihrer Wohltätigkeitsorganisation funktioniert erneut einwandfrei

Viel Luxus und keine Obdachlosen

Einen grossen Anteil daran hat Hauptdarstellerin Maya Rudolph. Sie verkörpert mit Lust die Milliardärin, die zwar ihr Vermögen für Bedürftige spendet, aber dennoch genug für luxuriösen Lebensstil übrig hat. Dieser Luxus wird in der Serie immer wieder ausgiebig zelebriert.

Eine Frau und ein Mann in einer Meditationsgruppe. Sie sitzen sich gegenüber und legen sich gegenseitig die Hand auf die Brust.
Eine der besten Episoden: Molly (Maya Rudolph) will in einem Meditationsretreat ihre Gefühlswelt unter Kontrolle bringen. Doch dann taucht Benjamin Bratt auf, der Star aus «Law and Order», und Molly will nur noch Sex. © Apple TV+

Private Jets, luxuriöse Villen und exklusive Retreats sind deshalb öfters zu sehen als die philanthropische Arbeit ihrer Stiftung. Die wird zwar immer wieder in Worten erwähnt, aber nie in Bildern gezeigt. Über sämtliche zehn Episoden hinweg bekommt man keine:n einzige:n Obdachlose:n zu Gesicht. «Loot» ist eben keine Satire, sondern eine klassische Sitcom.

Mehr Raum für die Nebenfiguren

Etwas mehr Gewicht als in Staffel 1 bekommen die weiteren Figuren. Logischerweise, denn so amüsant Molly ist, würde sich alles allein um sie drehen, wäre doch bald mal der Ofen aus.

Zwei Männer lächeln sich an. Der eine in einem Trainingsanzug, der andere in einem formellen hellblauen Anzug.
Nicholas (Joel Kim Booster) unterstützt Howard (Ron Funches) beim Aufbau einer neuen Wrestlingliga. © Apple TV+

Deshalb verliebt sich Sofia, die Direktorin der Stiftung, in einen Architekten, der Saxofon spielt. Assistent Nicholas betreibt Herkunftsbewältigung, als seine Eltern die Premiere seines Bühnenstücks besuchen. Cousin Howard wird Wrestlingveranstalter und der unscheinbare Buchhalter Arthur gerät sogar in ein Liebesdilemma.

Dabei gibt es viel zu grinsen. Aber «Loot» fehlt es an vielem, um wirklich als Komödie zu überzeugen. Deshalb erhält sie nur eine eingeschränkte Empfehlung.

Wie viele Sterne gibst du «Loot» (Staffel 2)?
0 Stimmen

Besetzung: Maya Rudolph | MJ Rodriguez | Joel Kim Booster | Ron Funches | Nat Faxon | Adam Scott | Meagen Fay | Stephanie Styles | O-T Fagbenle | Hayley Magnus | Ana Gasteyer
Serie entwickelt von: Matt Hubbard | Alan Yang
Genre: Komödie
USA, 2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung