The Veil

Mini-Serie, Disney+
3 von 5 Sternen
Serienposter mit Schriftzug. Eine Frau in Seitenansicht steht unter den Eisenbögen des Eiffelturms. Neben ihr unter den Bögen sind die Wahrzeichen von London und einer anderen Stadt zu sehen.

Es tönt vielversprechend, wenn Steven Knight, der für das Gangsterdrama «Peaky Blinders» verantwortlich zeichnet, mit einem Spionagethriller aufwartet. Da zudem die Hauptrolle mit Elisabeth Moss («Mad Men», «The Handmaid’s Tale») besetzt ist, keimt die leise Hoffnung auf, «The Veil» könnte die Nachfolge der post-9/11 Thrillerserie «Homeland» antreten.

Claire Danes als CIA-Agentin Carrie Mathison war eine fantastische Hauptfigur. Cool und absolut unberechenbar. Die MI6-Agentin Imogen Salter (Moss) steht Carrie in Sachen Coolness und Selbstbewusstsein kaum nach. Und doch fasziniert sie nicht annähernd so sehr wie Carrie.

Das liegt weniger an Elisabeth Moss, die ihr Bestes gibt, sondern an einer uninspirierten Story und dem restlichen Personal, das reichlich eindimensional konzipiert ist. Mit einer Ausnahme: Adilah El Iderissi, Imogens Zielperson und Gegenspielerin.

Die Beziehung, die sich zwischen diesen beiden Frauen entwickelt, ist interessant. Das reicht aber nicht, um aus der Serie einen überzeugenden Thriller zu machen.

Der Fokus der Story liegt zu wenig auf den Spannungselementen, dafür zu sehr auf persönlichen Hintergrundgeschichten, die letztlich nett, aber nicht wahnsinnig mitreissend sind.

Eric

Mini-Serie, Netflix
4 von 5 Sternen
Serienposter mit Schriftzug. Ein Junge auf einer Strasse in der Figur eines Mannes mit Bart, der wiederum im weissen Schattenriss eines Monsters steht.

Was ist dieser Vincent für eine gewaltige Nervensäge. Säuft wie ein Loch, beleidigt grundlos jeden und jede um ihn herum, streitet sich dauernd mit seiner Frau und hält sich für ein kreatives Genie. Was andere denken oder fühlen, kümmert ihn einen Dreck. Das gilt auch für seinen Sohn Edgar.

Dass ihm doch etwas an seinem Sohn liegt, merkt man erst, als Edgar auf Weg zur Schule spurlos verschwindet. Vincent stürzt sich in eine verzweifelte Suche nach Edgar.

Aber «Eric» ist mehr als ein Entführungskrimi und Vater-Sohn-Drama. Die Serie packt einen ganzen Strauss von Themen in ihre Geschichte, die in New York in den 80er-Jahren spielt: Homophobie, Rassismus, Korruption, Spekulation, Armut und Drogenelend.

Lange bewegt sich die Serie im düsteren Sumpf der Grossstadt, bis gegen Ende plötzlich eitel Sonnenschein aufzieht. Darüber kann man sich aufregen, weil es ein oberbanales Happy End ist. Oder man erfreut sich daran, dass völlig altmodisch das Gute gewinnt und das Böse bestraft wird.

Ich tendiere zu Letzterem. Auch weil der Cast einfach zu gut ist und «Eric» allein deshalb sehenswert macht. Cumberbatch steht zwar oft im Fokus und spielt grossartig. Aber Gaby Hoffmann als seine Frau und McKinley Belcher als zweifach diskriminierter Cop stehen in nichts nach und tragen ihren Teil dazu bei, dass die Serie trotz ein paar Schwächen überzeugt.

Star Trek: Discovery

Staffel 5, Paramount+
3 von 5 Sternen
Serienposter mit Schriftzug. Sieben Hauptfiguren in Brustporträts angeordnet in einer V-Formation. Dazu ein Raumschiff, das über ein kahles Tal fliegt.

Es ist ein versöhnlicher Abschied von Captain Michael Burnham, Saru, Book, Tilly, Stamets und all den anderen Mitgliedern der Discovery-Crew. Dieses letzte Abenteuer der Discovery vermag besser zu überzeugen als die misslungene vierte Staffel. Denn hier dominiert wieder das Abenteuer und nicht Befindlichkeiten und Sinnkrisen der Crew.

Zum Schluss geht es um nichts Geringeres, als das Geheimnis der Schöpfung zu lüften. Die Discovery wird auf eine Schnitzeljagd geschickt. Es gilt, fünf Puzzleteile zu finden, die den Weg weisen zur Technologie, mit der seltsame Wesen vor Milliarden Jahren das Universum erschufen.

Auf dieser Suche wird die Discovery-Besatzung mit den üblichen Schwierigkeiten konfrontiert: Wurmlöcher, Zeitfallen, Plasmastürme und anderes mehr. Zudem ist die Discovery nicht allein hinter dieser Supertech her. Auch die feindlichen Breen wollen sie in ihre Hände bekommen. Das muss Burnham verhindern, weil das dem Weltuntergang gleichkäme. Man kann sich vorstellen, wie dieser Wettlauf ausgeht.

«Discovery» war das erste Star-Trek-Spin-Off im Streamingzeitalter. Zu Beginn wirklich hervorragend, flachte die Serie aber ab. Deshalb lässt man das Raumschiff und seine Besatzung nach dieser fünften und letzten Staffel ohne grosses Bedauern ziehen.


Auf der Watchlist

Serienposter mit Schriftzug. Vier Männer und eine Frau in Halbkörperporträt vor einem roten Hintergrund.

The Sympathizer (Mini-Serie, Sky Show)

Serienposter mit Schriftzug. Ein älterer und ein jüngerer Mann schauen durch ein Loch einer grünblauen Ziegelsteinmauer. Der jüngere Mann hält einen Bohrer in der Hand.

Viktor bringt’s (Staffel 1, Prime Video)

Serienposter mit Schriftzug. Eine Frau und ein Mann stehen vor einer Menschenmenge. Es handelt sich aber immer um denselben Mann.

Dark Matter (Staffel 1, Apple TV+)


Serien-Top-Ten

1️⃣Serienposter mit Schriftzug. Ein Schaukasten mit Figuren darin, die Abbilder der Figuren aus der Serie darstellen.Fargo (Staffel 5)
(Thriller, Prime Video)
2️⃣Serienposter mit Schriftzug. Ein Samurai reitet auf einem weissen Pferd mit gezücktem Schwert.Shōgun
(Historiendrama, Disney+)
3️⃣Serienposter mit Schriftzug. Ein Junge auf einer Strasse in der Figur eines Mannes mit Bart, der wiederum im weissen Schattenriss eines Monsters steht.Eric
(Drama, Netflix)
4️⃣Serienposter mit Schriftzug: Ein Mann mit Sonnenbrille sitzt in einem Cabrio und greift sich an seinen Krawattenknopf.Sugar
(Krimi, Mystery, Apple TV+)
5️⃣Serienposter mit Schriftzug. Eine Frau sitzt mit geschlossenen Augen und gefalteten Händen an einem Tisch. Vor ihr ein umgekehrtes Glas in dem ein Mann eingesperrt ist.Baby Reindeer
(True-Story-Drama, Netflix)
6️⃣Serienposter mit Schriftzug. Das Gesicht mehrerer Personen in einen zersplitterten Spiegel.Mindblow
(Sci-Fi-Komödie, Play Suisse)
7️⃣Serienposter mit Schriftzug: Gezeichnete Figuren, ein Mann mit entstellter Nase, eine junge Frau im blauen Kampfanzug kniend, ein Hund und ein Mann als Kampfroboter.Fallout
(Sci-Fi-Abenteuer, Prime Video)
8️⃣Serienposter mit Schriftzug. Eine Frau in Seitenansicht steht unter den Eisenbögen des Eiffelturms. Neben ihr unter den Bögen sind die Wahrzeichen von London und einer anderen Stadt zu sehen.The Veil
(Thriller, Disney+)
9️⃣Serienposter mit Schriftzug. Sieben Hauptfiguren in Brustporträts angeordnet in einer V-Formation. Dazu ein Raumschiff, das über ein kahles Tal fliegt.Star Trek: Discovery (Staffel 5)
(Sci-Fi-Abenteuer, Paramount+)
🔟Serienposter mit Schriftzug. Die Hauptdarstellerin im Porträt. Der Serientitel ist als Schriftzug aus glitzernden Diamanten gestaltet. Die beiden O über ihren Augen wie eine Brille.Loot (Staffel 2)
(Komödie, Apple TV+)

Stand: 21.06.2024


Knifflige Fragen
zu TV-Serien

Eine Frau mit Kaffeetasse in der Hand zeigt staunend auf ihren Laptopbildschirm.

Bei diesen sechs Quiz kannst du unter Beweis stellen, was du über TV-Serien alles weist.

Welches ist der beste Streamingdienst?

TV Bildschirm mit Icons verschiedener Apps

Ein Blick in die Zahlen: Was die Bewertungen von 250 Serien über die Streaminganbieter sagen.

Newsletter abonnieren

Screenshot des Newsletters.

Alle zwei Wochen die neuesten Serien-Tipps als Newsletter direkt in deinem Postfach.


Mehr Serien

  • Mary & George (Staffel 1) – Die machthungrige Mutter und der lüsterne König

    Mary & George (Staffel 1) – Die machthungrige Mutter und der lüsterne König

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Sky Show) Was für ein skurriler Plot. Eine Mutter schickt ihren Sohn zur Ausbildung nach Frankreich, damit er dort lernt, wie er dem englischen König als Lustobjekt dienen kann. Das Faszinierende daran: Die Geschichte, die «Mary & George» erzählt, ist (grösstenteils) wahr. Sowohl Mary Villiers wie ihr Sohn George sind historisch verbürgte Figuren und haben als Countess und Duke of Buckingham Eingang in die Geschichtsbücher gefunden. Der König, dessen…

    Zum Beitrag


  • Renegade Nell (Staffel 1) – Robin Hood trifft Tinkerbell

    Renegade Nell (Staffel 1) – Robin Hood trifft Tinkerbell

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Disney+) Im Wald, da sind die Räuber, weiss man dank des deutschen Volkslieds schon lange. Das gilt aber auch für England im Jahr 1705. Die junge Nell Jackson macht die unerfreuliche Bekanntschaft mit Banditen. Die Begegnung nimmt allerdings einen unerwarteten Verlauf – für die Räuber. Nell fängt die Kugeln aus ihren Musketen mit der blossen Hand und verhaut sie gnadenlos. Ihre übermenschlichen Kräfte könnten vielleicht mit diesem komischen Lichtkügelchen…

    Zum Beitrag


  • Kafka (Mini-Serie) – Der Mensch hinter dem Käfer

    Kafka (Mini-Serie) – Der Mensch hinter dem Käfer

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐⭐ (ARD) Zum 100. Todestag bringt die ARD eine Mini-Serie über den Ausnahmedichter Franz Kafka. Das kommt gut an in den deutschsprachigen Feuilletons. Zu Recht und man sollte sich nicht abschrecken lassen, wenn man in Besprechungen etwa liest: «Es ist nicht die Konkretisierung einer Persönlichkeit, sondern das Zurücktreten eines Ich hinter das Selbst der Sprache.» Denn die Serie ist keineswegs so verkopft, wie ein solcher Satz vermuten liesse. «Kafka» ist…

    Zum Beitrag


  • Constellation (Staffel 1) – Rückkehr in die falsche Welt

    Constellation (Staffel 1) – Rückkehr in die falsche Welt

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Apple TV+) Ist mein Auto rot oder blau? Nur eine Antwort kann stimmen, oder? Nicht so in «Constellation». Hier ist mein Auto rot, aber auch blau. Das hat irgendwas mit Quantenphysik zu tun. Aber keine Angst, vertiefte Kenntnisse über die Heisenbergsche Unschärferelation oder das Doppelspaltexperiment sind nicht notwendig, um die Story zu verstehen. Die beschäftigt sich mit Raumfahrt und was mit der menschlichen Psyche passiert, wenn die Welt plötzlich…

    Zum Beitrag


  • 3 Body Problem (Staffel 1) – Die Aliens kommen 😱 – in 400 Jahren 🥱

    3 Body Problem (Staffel 1) – Die Aliens kommen 😱 – in 400 Jahren 🥱

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Netflix) Stünden nicht Benioff und Weiss, die Produzenten von «Game of Thrones», hinter «3 Body Problem», hätte die Serie wohl nie diesen Rummel verursacht, der gerade herrscht. Ob sie den Hype verdient? In der ersten Staffel ist die Serie noch ziemlich weit davon entfernt, einen wirklich zu packen. Aber sie könnte interessant werden. Immerhin geht es um die Eroberung der Erde durch Ausserirdische. Allerdings wird die Invasion erst in…

    Zum Beitrag


  • Masters of the Air (Mini-Serie) – Sie waren Helden. Aber passt das in die heutige Zeit?

    Masters of the Air (Mini-Serie) – Sie waren Helden. Aber passt das in die heutige Zeit?

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Apple TV+) Passt eine Serie über den Zweiten Weltkrieg, die die alliierten Soldaten heroisiert, noch in die heutige Zeit? Eher nicht. Und doch ist «Masters of the Air» nicht so aus der Zeit gefallen, wie man auf den ersten Blick meinen könnte. Sicher – dahinter steckt Steven Spielberg als Produzent. Da weiss man, was einen erwartet, weil er mit «Saving Private Ryan», «Band of Brothers» und «The Pacific» eine…

    Zum Beitrag


  • Black Cake (Staffel 1) – Faszinierende Vergangenheit, banale Gegenwart

    Black Cake (Staffel 1) – Faszinierende Vergangenheit, banale Gegenwart

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Disney+) Jamaika Ende der 1960er-Jahre. Hier wächst Covey auf. Eine junge Frau mit Träumen und Ambitionen. Ihre Geschichte nimmt einen mit, berührt, interessiert und macht die Stärke aus von «Black Cake». Die Schwäche der Serie ist dagegen die Gegenwartsebene. Hier erfahren Coveys Kinder Byron und Benny nach dem Tod der Mutter, dass sie ihnen nicht nur ihren wahren Namen verschwiegen hat, sondern eine Reihe von weiteren Geheimnissen dazu. Daneben…

    Zum Beitrag


  • The Gentlemen (Staffel 1) – Der schöne Graf und die coole Drogenhändlerin

    The Gentlemen (Staffel 1) – Der schöne Graf und die coole Drogenhändlerin

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐⭐ (Netflix) Guy Ritchie ist nicht bekannt für feinsinnigen Humor oder dezente Inszenierung. Beim ihm spritzt das Blut in Zeitlupe. Da man weiss, worauf man sich bei ihm einlässt, ist das auch voll ok und unterhaltsam, sofern man es deftig mag. Aber bei «The Gentlemen» beschlich mich ein leises Bedauern, dass Ritchie so wenig Fingerspitzengefühl besitzt. Denn er schöpft das Potenzial seiner Hauptfigur und der Prämisse seiner Geschichte nur zur…

    Zum Beitrag


  • Das Signal (Mini-Serie) – Wer ist da draussen? Hallo?

    Das Signal (Mini-Serie) – Wer ist da draussen? Hallo?

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Netflix) Irgendwo habe ich gelesen, die neue deutsche Netflix-Serie «Das Signal» sei eine Mischung aus «Dark», der allerersten deutschen Netflix-Serie von Baran bo Odar und Jantje Friese, und Christopher Nolans Sci-Fi-Mystery «Interstellar». Das trifft es stimmungsmässig nicht schlecht, ist aber eine Liga zu hoch gegriffen. Wie in «Dark» und «Interstellar» geht es auch in «Das Signal» um ein grosses Mysterium – eben das titelgebende Signal. Das empfängt die deutsche…

    Zum Beitrag


  • Death and Other Details (Staffel 1) – Ein Detektiv wie Poirot, aber doch ganz anders

    Death and Other Details (Staffel 1) – Ein Detektiv wie Poirot, aber doch ganz anders

    📅

    📝

    ⭐⭐⭐ (Diseny+) Ein Schiff, illustre Passagier:innen, ein Mord und der weltbeste Detektiv an Bord. Klar: Kann sich nur um Agatha Christies «Death on the Nile» handeln mit ihrem Meisterdetektiv Hercule Poirot. Denkste. Es ist ziemlich wagemutig, dass die beiden Showrunner von «Death and other Details» mit dem exakt gleichen Setting arbeiten. Denn sie mussten wissen, dass sie am Vorbild gemessen werden. Dabei schneidet «Death and Other Details» aber gar nicht…

    Zum Beitrag


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung